Wozu dienen Antioxidantien bei der HydraFacial®-Behandlung?

Nov 6, 2018

0
Wozu dienen Antioxidantien bei der HydraFacial®-Behandlung?

Wozu dienen Antioxidantien bei der HydraFacial®-Behandlung?

Posted in : Ernährung, Hautschönerung, Unser Körper on by : Doctor

HydraFacial® nennt sich die neue Wunderwaffe für eine samtweiche Haut und die neuste Anti-Aging Revolution aus Los Angeles.

Das Verfahren ist wohltuend und vitalisiert, hilft gezielt gegen kleine Fältchen, reinigt unreine Haut, versorgt trockene Haut mit Feuchtigkeit und kann gegen Hyperpigmentierung angewendet werden. Es basiert auf der patentierten Vortex-Technologie und wirkt schon bei der ersten Anwendung.

Die Methode kombiniert vier wichtige Schritte: Hautabtragung, Tiefenausreinigung, Dermalinfusion (mit Antioxidantien, Vitaminen und Hyaluron), Kaltlicht und Lymphdrainage in einer Anwendung.

Durch die sogenannten Vortex-Fused-Tip werden bei der Hydration Vitamine, Mineralien, Hyaluronsäure und Antioxidantien in die Haut eingeschleust. Die Vortex-Technologie kombiniert Vakuum und die besondere Eigenschaft des HydraFacial®. Das Vakuum saugt überschüssigen Talk und Hautschuppen ab.
Nachdem die Haut optimal gesäubert wurde, können die Wirkstoffe in die Haut eindringen. Von Antioxidantien kann der Körper nicht genug bekommen, sie beleben und schützen die Haut und unterstützen die Zellregeneration.

Was sind Antioxidantien?

Antioxidantien sind natürlich vorkommende chemische Substanzen, die eine ungewollte Oxidation gezielt verhindern. Es handelt sich daher nicht um einen einzigen Stoff, sondern vielmehr um eine Stoffgruppe mit speziellen Eigenschaften.

Antioxidantien spielen bei unserer Ernährung und Gesundheit eine entscheidende Rolle.

Sie sind hauptsächlich dafür zuständig, dass unsere Zellen gesund bleiben, indem sie freie Radikale abfangen. – Heutzutage ist Stress leider normal geworden und ebenso alltäglich ist es, etwas dagegen zu tun. Aber was hat es mit der Belastung im Inneren des Körpers auf sich, die man nicht direkt spürt, die sich allerdings später einmal zeigen wird. Hiermit ist oxidativer Stress gemeint. Er ist verantwortlich dafür, dass die Zellen schneller altern und somit auch die Haut. Freie Radikale sind dafür verantwortlich.

Freie Radikale – Was ist das?

Freie Radikale sind natürlich vorkommende Nebenprodukte des Stoffwechsels. Sie sind eigentlich recht harmlos, doch wenn sich freie Radikale hemmungslos vervielfältigen können und ihre Anzahl zu groß wird, kann es zu Schäden kommen. An der Haut wird das durch Falten sichtbar. Freie Radikale sind deshalb maßgeblich für die Hautalterung verantwortlich. Begünstigt wird die Bildung von freien Radikalen durch innere und äußere Belastungen. Innere Belastungen wären hier zum Beispiel alle Stoffwechselprozesse, die unter Beisein von Sauerstoff ablaufen, sowie seelische Belastungen. Äußere Belastungen können zum Beispiel UV-Strahlen, Nikotin, Alkohol und vieles mehr sein.

Was kann ich gegen freie Radikale tun?

Um vorzeitige Alterungsprozesse zu stoppen, braucht der Körper Antioxidantien. Der Wirkstoff kann in Form von Salben (z. B. Vitamin E, Granatapfelextrakt, Resveratrol) oder in Form von Lebensmittel (z. B. Karotten, Kirsche oder grüner Tee) zugeführt werden. Aufnehmen kann der Körper Antioxidantien nämlich nicht nur von außen, sondern auch von innen.

Antioxidantien können mehr als nur die begonnene Kettenreaktion stoppen, sie können den Körper vor zukünftigen Angriffen schützen. Eine gesunde und ausgewogene Ernährung kann zudem helfen, den Körper zu beschützen und zu unterstützen. Je nach dem, wie viel und welche Art im Körper vorkommen, desto effektiver sind sie im Kampf gegen die freien Radikale.
Sport an der frischen Luft ist ein hervorragender Helfer im Kampf gegen freie Radikale. Programme zur Entspannung wie zum Beispiel Yoga, Pilates und autogenes Training sind weitere ausgezeichnete Helfer, um Stress wirkungsvoll entgegenzuwirken.